"Erzähle es mir und ich vergesse es. Zeige es mir und ich erinnere mich. Lass es mich selber tun und ich verstehe"

1. Für Vorschulkinder:

A: Die Kinder besuchen die Ausstellungen des Förderverein Schmid-Schacht Helbra e.V. (ehem.Helbraer Heimatverein) in 06311 Helbra, Hauptstrasse 24. Hier erfahren die Kinder in leichter Sprache, den Zweck des Mansfelder Kupferschieferbergbau, warum Kupfer für unser Dasein so wichtig ist. In Kurzfilmen sehen sie u.a. wie ein Mansfelder Bergwerk und der Arbeitstag eines Mansfelder Bergmannes aussah. Je nach Situation erfahren die Kinder auch die Bedeutung des Feuer bei der Gewinnung der Metalle darunter Kupfer und können auch Werkzeuge aus Feuerstein in die Hand nehmen.

Nach Absprache erhält jedes Kind zum Abschluss einen Becher mit einem Stück Kupferschlacke, Schiefer und Kupfer. Bewährt hat sich eine Gruppenstärke bis max. 15 Kinder.

Programmdauer:  ca.: 60 Minuten ( bzw. nach Belastung) Hinweis: Der Becher mit Inhalt kostet 1,50€. ( wenn gewünscht)

B: Für Vorschulkinder, welche nicht in die Ausstellungen nach Helbra kommen können, kann das Programm auch in der Kita durchgeführt werden. Voraussetzung ist das die Kurzfilme auf DVD gezeigt werden können.

3. Zu Besuch bei einem Kupferschmied - Geeignet für Grund-und Sekundarschulen, Schulhorte

Hinweise: Aus Qualitätsgründen ist das  Angebot auf ca.: 10 Teilnehmer begrenzt.

Zeitdauer mind. 3 Stunden.

An diesem Projekttag würde sich also die Teilung einer Klasse bzw. Gruppe notwendig machen. Für die zweite Gruppe würde dann in der Zwischenzeit ein anderes Angebot nach Absprache erstellt.

Die Durchführung dieses Projekttages ist nach Absprache im Förderverein Schmid-Schacht Helbra e.V. oder im Hof der Mansfelder Gewerke in Benndorf möglich.

 

1. Dieses Angebot dient als Einführung in die Arbeit mit dem Metall Kupfer.

Auf unterhaltsame Art erklärt und zeigt ein Kupferschmied, wie man mit dem Metall Kupfer arbeitet und lässt die Teilnehmer selbst Kupfer bearbeiten.Die angefertigten Kunstwerke kann dann jeder behalten.

In einer Ausstellung zeigt der Kupferschmied Gegenstände wie Kupferbecher usw. Anzahl der Teilnehmer: ca.: 10, Dauer: mind.3 Stunden, Kosten: 18,00€ pro Stunde

Interessiert?

Hier geht es zum Kontaktformular

 

Der Kupfer-Klub "Cu29" versteht sich als Unterstützer des UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Mehr erfahren

Download
DVD und Zertifikat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 479.8 KB
Download
Flyer Unsere Projekte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 975.5 KB

2. Für Grund - Förderschüler / Schulhorte / Sekundarschüler bis 6.Klasse

Die Schüler  besuchen die Ausstellungen des Förderverein Schmid-Schacht Helbra e.V.  Hier erfahren die Schüler den Zusammenhang von  Kupferschieferbergbau und warum Kupfer für unser Dasein so wichtig ist und was es mit den Halden auf sich hat. Es werden Erzeugnisse mit Kupfer gezeigt wie Kabel, Leiterplatten etc. Die Schüler erfahren die Bedeutung des Feuers für den Menschen, insbesondere für die Metallgewinnung und können Werkzeuge aus Feuerstein wie Faustkeile, Messer, Pfeilspitzen und Steinhämmer usw. in die Hand nehmen. Kenntnisse zur Stein- und Bronzezeit werden  vermittelt und in einem Video wird die Herstellung einer Bronzeglocke incl. der Metallanalyse gezeigt. In Videos sehen die Schüler  ein Mansfelder Bergwerk, Ausschnitte aus dem Arbeitsleben eines Mansfelder Bergmannes und den Kupferschlackensturz auf der August-Bebel-Hütte Helbra. Die Schüler erfahren auch die Unterschiede der Schmelzprozesse zwischen dem Kupferschiefer und anderen Erzen.Weiterhin können die Schüler Mansfelder Kupferschiefer, Fossilien und Fundstücke gediegenes, also chemisch reines Kupfer aus dem Mansfelder Land und aus Michigan (USA) sowie Malachiterz begutachten.

Der Besuch im Gesteinsgarten vermittelt die geologische Struktur des Mansfelder Landes. Im Anschluss besuchen wir den Schmid-Schacht und den Schmelzofen auf dem Gelände der ehemaligen August-Bebel-Hütte in Helbra (ca. 500 Meter Fußweg)

Zum Abschluss malen die Schüler mit Acrylfarben ihre Eindrücke auf Schiefern und nach einem Sprung über das Arschleder erhält jeder eine DVD mit Erinnerungen an den Mansfelder Kupferschieferbergbau und sein Zertifikat.

Hinweis: Dieses Programm dauert ca.: 3 Stunden, Kosten: 3,50€ pro Teilnehmer (incl.Farben, Pinsel, DVD) Je nach Jahreszeit und Witterung können zusätzlich noch Aktivitäten im Freien organisiert werden.

                                         Interessiert?

Hier geht es zum Kontaktformular                                                                       



Bisherige Nutzer der Projektangebote:

Lutherstadt Eisleben: Schulhorte der Grundschulen: Torgartenschule, GS "Am Schloßplatz", GS "Geschwister Scholl"

Helbra: Schulhort GS Helbra, Kita "Hüttenknirpse" Helbra, Kinderhaus Helbra

Klostermansfeld: Kita "Wirbelwind",

Benndorf: Sekundarschule Benndorf,

Ahlsdorf: Erholungs-und Bildungsstätte Dippelsbachgrund

Projektangebot "Energiebildung" weil Kupfer und Energie eine Einheit bilden.

Das Projektangebot wird unter aktiver Mitwirkung der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt und

den Stadtwerken Eisleben durchgeführt.

Dieses Angebot sollte zeitlich so genutzt werden,das dass Verständnis für den Zusammenhang von Kupfer und den Themen der Energiebildung nicht verloren geht. Folgende Themen werden behandelt:

- Was ist Energie? Was ist darunter zu verstehen?

- Warum ist Energie auch für meinen Körper wichtig?

- Was ist Strom und woher kommt dieser?

- Wie kommt der Strom von A nach B?

- Wie lässt sich aus der Sonne Strom gewinnen?

- Warum ist es wichtig sparsam mit Energie umzugehen?

- Wie spare ich Energie ? 

Diese und weitere Themen werden allgemeinverständlich und altersgerecht behandelt. Das Angebot ist geeignet für Vorschulkinder, Grund-und Sekundarschulen. Dieses Angebot ist kostenfrei.

Ansprechpartner bei den Stadtwerken ist Herr Michael Teichmann,Telefon: 03475-667-165, Internet: www.sle24.de

Erfreuliche Nachricht: Die Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt, wird sich an unserer Projektarbeit beteiligen. In den nächsten Tagen werden weitere Informationen über die Zusammenarbeit veröffentlicht.

 

Lageplan von:

1. Schmidschacht Helbra

2. Haus der Geschichte Helbra mit Gesteinsgarten

    und Ausstellungsgelände Berg-und Hüttenhof

3. Kinder-und Jugendhaus Helbra

4. Hof der Mansfelder Gewerke in Benndorf

5. Park "Bad Anna" mit Servicestation, Helbra

6. Öffentliches Freibad "Neptun",Helbra

7. Bahnhof Klostermansfeld mit "Wipperliese"

    und Mansfelder Bergwerksbahn  (Bild zum vergrößern anklicken)

Berufe in denen mit Kupfer gearbeitet wird.

 Anlässlich der Eisleber Handwerkermesse "Reforma",am 28.April 2018, fand auf Initiative des Förderverein Schmid-Schacht Helbra e.V., zum wiederholten Mal eine Podiumsdiskussion statt.

Im Mittelpunkt der Gespräche standen Sorgen des Berufsnach- wuchses,  Probleme der Schulbildung und die unzureichende

Wahrnehmung der umfangreichen Bildungsmöglichkeiten der Mansfelder Berg-und Hüttenvereine, insbesondere des Förderverein Schmid-Schacht e.V., durch die Schulen sowie des Schulamtes des Landkreises Mansfeld-Südharz . Hervorgehoben wurde die Zusammenarbeit mit Schulhorten Eisleber Grundschulen und  der Helbraer Kita "Hüttenknirpse".

Im Anschluss an das Podiumsgespräch, wurden die Leiterinnen der Eisleber Schulhorte: "Torgarten","Geschwister Scholl" und "Am Schloßplatz" sowie die Leiterin der Helbraer Kita "Hüttenknirpse" für ihre sehr gute MINT - Bildungsarbeit mit und durch den Förderverein Schmid-Schacht Helbra e.V. geehrt.

Diese Zusammenarbeit ist deshalb besonders zu würdigen, da sich auf Grund der  Schulpolitik in Sachsen-Anhalt  incl. im Landkreis MSH, die Schulen und Gymnasien in Mansfeld-Südharz, zum letzten " "Totengräber" der Geschichte und  der schöpferischen Leistungen des Mansfelder Kupferschiefer - bergbaus für den technologischen Fortschritt Deutschlands , entwickeln.  Es ist erkennbar, das an den Schulen und Gymnasien im Landkreis MSH, der Zusammenhang von Kupfer - schieferbergbau und dem Metall Kupfer für unser Dasein, insbesondere für den technologischen Fortschritt in Deutschland,  nicht erkannt wird. Demzufolge findet die regionale Geschichte kaum Beachtung im Unterricht mit all ihren belegbaren negativen Folgen.

Es bleibt festzustellen,dass  das Engagement der Erzieherinnen in den Kita`s und Schulhorten, durch die Schulpolitik in Sachsen-Anhalt zunichte gemacht wird. Die Probleme u.a. in der Berufsausbildung sind  dafür der beste Beweis.

Bei uns kann man sich an Sachzeugen des Mansfelder Kupferschieferbergbau und über die Gewinnung der Erze und deren Verhüttung informieren.

- Kupfereigenschaften - mehr

- Wissenspool: mehr erfahren

 

Noch mehr erfahren im Kupferklub "Cu29"   hier

 Von Grundschülern bemalte Schiefer.

Energie & Wissen:  Mach dich Schlau: mehr erfahren

 

Professor Proto empfiehlt hier sein fantastisches Institut

für mehr Wissen rund um die Naturwissenschaften.

Einfach eintreten. Du wirst schon erwartet!

 

Hier findest du ein weiteres tolles   Lern-Angebot

 

Pia die großes Interesse an der Geschichte unserer Erde gefunden

hat und wahrscheinlich Geologin werden möchte, schaut sich gern diesen und weitere  Filme  an. Klick hier     und   Klick hier

 

Hier kannst jeden Mittwoch ab 15.00 Uhr ein neues Video

zum Thema Naturwissenschaften  von Prof.Lesch anschauen

 

Die Elemente des Lebens auf einem Blick im Periodensystem

 

Echt cool - rund um den Urknall - mehr erfahren

 

Interessante Angebote für

Elektronikfans

Ohne das Mansfelder Kupfer hätte die erste Dampfmaschine in Deutschland/ Hettstedt, Watt`scher Bauart 1785 nicht gebaut werden können. Werner von Siemens hätte seine Dynamomaschine und E-Motor nicht entwickeln können, Graf Zeppelin nicht seine Luftfahrzeuge aus Duralumin und Junckers nicht seine Flugzeuge. All diese und viele weitere Leistungen, wären so in Deutschland nicht entstanden bzw. wäre der technologische Fortschritt anders verlaufen.

Hinzu kommt, das Kupfer unendlich recyclebar ist und es dadurch ohne weiteres möglich ist, dass Mansfelder Kupfer sich heute in einem Stromkabel,Handy usw. wieder finden lassen würde.


Datenschutzerklärung                       Mit dem Besuch dieser Homepage, erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.