Unser neues Angebot für eine interessante Projektarbeit, beinhaltet die Verbindung von Umweltbildung mit regionaler Geschichte. Für dieses anspruchsvolle Angebot, konnte der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle Saale e.V. (AHA) für eine Zusammenarbeit gewonnen werden die schon erste erfolgreiche Resultate gezeigt hat.

Im Mittelpunkt dieser Projektarbeit steht der Karl Hebener Weg an den ehemaligen Otto-Schächten des Mansfelder Kupferschieferbergbaus zwischen Lutherstadt Eisleben und Wimmelburg. Bisher stattgefundene Wanderungen mit Grund-und Sekundarschülern wie auch mit interessierten Erwachsenen,  sind durchweg auf großes Interesse gestoßen.Absicht ist es, die im Jahre 1937 zu Ende gegangenen Bemühungen des Hüttenarbeiters und Naturschützers Karl Hebener, zur Sicherung der Tier-und Pflanzenwelt an den Abraumhalden der einstigen Otto-Schächte, im 21.Jahrhundert fortzuführen und dabei Kinder -und Jugendliche aktiv mit einzubeziehen. So ist u.a. vorgesehen neue Vogelhäuschen anzubringen wie auch Bildungs-und Orientierungstafeln zu errichten. Ein weiteres Vorhaben besteht in der Durchführung von sportlichen Laufwettbewerben, aber das ist dann schon Zukunftsmusik.Wissenswertes zur Person Karl Wegener erfahren Sie hier            

Hier gelangen Sie zu einem Album über alte Mansfelder Bergbaubetriebe, darunter die Otto Schächte

Mit diesem Video können Sie an einer Wanderung teilnehmen.   Klick hier für das Video.

Hinweis: der Monat August ist bereits ausgebucht.

1. Treffpunkt ist der Park und Glascontainerplatz an der Eisleber Friedensstraße / Fritz Wenkstraße

2. Kommen Gruppen aus dem Raum Hettstedt, Helbra mit dem Bus, so ist die Haltestelle Kasslerstraße der Treffpunkt

Anmeldungen erfolgen unter 03475-636 9591 und unter Email: helbraerleben(aet)web.de oder Sie nutzen das Kontaktformular hier

 

Einladung zum Tag des Geotops 2019

Am Sonntag, den 22.September findet anlässlich des Tag des Geotops2019, die nächste Wanderung auf dem Karl Hebener Weg zwischen Lutherstadt Eisleben und Wimmelburg statt. Neben der Entdeckung der Pflanzen -und Tierwelt an den Halden der ehemaligen Otto-Schächte des Mansfelder Kupferschieferbergbaus,geht es auch darum, miteinander ins Gespräch zu kommen,wie der Karl Hebener Weg und sein Umfeld an der Hühneburg, für Umweltbildung, Heimatgeschichte und sportliche Aktivitäten nutzbar gemacht werden kann. Ein weiterer Schwerpunkt besteht darin, die im Jahre 1937 (!!!) beendeten Maßnahmen im Naturschutz weiter fortzuführen.

Leitung der Wanderung: W.Zabel, Regionalvertreter Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle /Saale e.V.

Datum: Sonntag, den 22.9.2019, 10.00 Uhr

Treffpunkt /Start: Lutherstadt Eisleben, Park-und Glascontainerplatz Friedensstraße / Fritz Wenck-Straße

Dauer der Wanderung: ca.: 2 bis 3 Stunden

Kontakt: Tel.: 03475-6369591 und Email: helbraerleben (aet) web.de oder Kontaktformular

Auf Entdeckungstour zwischen Eisleben

und Wimmelburg

Lothar Lauterbach,

(90 Jahre) ein Weggefährte

von Karl Hebener

(Foto vom 15.6.2019)

 

Deutsche Geologische Gesellschaft- Geologische Vereinigung (DGGV)

Mehr erfahren-klick das Logo an.

Wer wir sind. Mehr erfahren